Ju-Jutsu Team des Judo-Club Wetzlar schafft den Hattrick – Vier Deutsche Meistertitel für die Domstädter

Stehend v.l.n.r.: Sandros Soos, Fabian Ludwig, Mehdi Merizi, Alex Keller, Fabian Frank, Carlos Escobar, Joshua Heinz, Sebastian Obergruber, Irina Brodski, Lisa Heppner, Denise Krahn Kniend v.l.n.r.: Constantin Wörner, Mike Hartmann

Am vergangenen Wochenende fanden in Maintal/Hessen die Deutschen Meisterschaften im Ju-Jutsu 2019 statt.
Zum dritten Mal in Folge (2017, 2018 und 2019) wurde das Ju-Jutsu-Team des Judo-Club Deutscher Meister in der Mannschaftswertung.
Maßgeblich dazu beigetragen haben insgesamt vier Deutsche Meistertitel in der Disziplin Ne-Waza/BJJ (Brasilianisches Ju-Jutsu).
Irina Brodski siegte in der Gewichtsklasse der Damen bis 57kg und wurde nach drei gewonnen Kämpfen souverän Deutsche Meisterin.
Denise Krahn, die bei den Damen bis 70kg antrat, zeigte sich in Topform und besiegte im Finale die Dritte der Europameisterschaften, Verena Rücker aus Niedersachsen.
Sandro Soos, der bei den Herren bis 62kg startete, war an diesem Tag nicht zu stoppen und beendete alle seine Kämpfe vorzeitig durch Aufgabe des Gegners. Er wurde zudem als Kämpfer mit dem schnellsten Kampf ausgezeichnet. Er könnte nun aufgrund seiner hervorragenden Leistung für den Bundeskader 2020 nominiert werden.
Alexander Keller gewann Gold bei den Herren bis 85kg. Er setzte sich in einem dominant gekämpften Finale gegen einen Gegner aus Bayern durch.
Eine Bronzemedaille erkämpften Lisa Heppner bei den Damen bis 57kg und Constantin Wörner bei den Herren bis 69kg.
Teamchef des Wetzlarer BJJ-Teams und Bundestrainer Mike Hartmann war äußerst zufrieden mit den Leistungen seiner Athletinnen und Athleten, die nun in eine kurze Sommerpause gehen, bevor im Oktober der nächste Meilenstein, die German Open in Hanau, vor der Tür stehen.

Achtung Baustelle – geänderte Anfahrt beachten

Bitte fahrt die Sporthalle der ehem. Ludwig-Erk-Schule aktuell über die Solmser Straße an.
Einfahrt in die Solmser Straße, Ecke Schützenstraße, in Höhe des Biomarkt Schwarz.
Dort bitte der Solmser Straße mit aufsteigenden Hausnummern folgen, bis ihr nach der Hausnummer 61 die Ludwig-Erk-Straße und die Baustelle erreicht. Nach weiteren 200m die Solmser Straße entlag erreicht ihr die Sporthalle.
Den Haupteingang zur Halle erreicht man nach einer halben Runde zu Fuß um die Halle. Euren PKW müsst ihr aktuell seitlich rechts entlang der Somser Straße abstellen.